Solarthermie

Wärme zum Nulltarif – mit einer Solaranlage

Warmwasserbereitung durch Solarthermie

solarthermische_anlageDie Solarthermie be­ruht auf der Umwandlung der Sonnenstrahlen in nutz­ba­re Wärme. Bei Solarsystemen zur Unterstützung der Heizung tritt die Schwierigkeit auf, dass Sonnenangebot und Heizwärmebedarf jah­res­zeit­lich ver­scho­ben sind und da­her gro­ße und auf­wen­di­ge­re Speichersysteme be­nö­tigt wer­den. Daher wer­den heu­te Thermische Solaranlagen über­wie­gend zur Warmwasserbereitung ein­ge­setzt und so di­men­sio­niert, dass in den Sommermonaten der Warmwasserbedarf na­he­zu voll­stän­dig oh­ne Heizungsunterstützung ge­deckt wer­den kann.

Thermische Solaranlagen be­stehen grund­sätz­lich aus ei­nem Solarkollektor, dem Solarkreislauf und ei­nem Wärmespeicher. Der Solarkollektor wan­delt die elek­tro­ma­gne­ti­sche Strahlung der Sonne (das Sonnenlicht) in Wärme um. Die Umwandlung er­folgt nach der ein­fa­chen phy­si­ka­li­schen Tatsache, dass dunk­le Flächen das Sonnenlicht ab­sor­bie­ren (schlu­cken) und sich da­durch auf­hei­zen, wo hin­ge­gen hel­le Flächen das Sonnenlicht re­flek­tie­ren und uns da­durch blen­den.

Die Wärmeträgerflüssigkeit im Solarkreis nimmt beim Durchströmen des Kollektors die so ge­won­ne­ne Wärme auf, trans­por­tiert sie zum Speicher und gibt sie dort über den Wärmetauscher an den Speicherinhalt wie­der ab. Im Speicher wird die ge­won­ne­ne Wärme bis zur tat­säch­li­chen Nutzung be­reit­ge­stellt. So wer­den na­tür­li­che Schwankungen im Solarenergieangebot und die zeit­li­chen Differenzen zwi­schen Energieangebot und Wärmebedarf aus­ge­gli­chen. Deckt der Energiebedarf der Solaranlage ein­mal nicht den Bedarf, kann das Wasser im Speicher durch den Heizkessel auf das ge­for­der­te Temperaturniveau er­wärmt wer­den.

Bei der Installation der Kollektoren ist auf ei­ne op­ti­ma­le Ausrichtung zu ach­ten. Auch soll­te ei­ne evtl. Verschattung der Kollektoren be­rück­sich­tigt wer­den.

.