Schall- und Wärmeschutz

Draußen Unwetter – drinnen Behaglichkeit

Nachweis Schall- und Wärmeschutz für Ihr Gebäude

regenDie EnEV stellt Anforderungen an „zu er­rich­ten­de“ und an „be­stehen­de“ Gebäude. Wenn Sie neu bau­en oder um­fang­reich mo­der­ni­sie­ren, be­nö­ti­gen Sie ei­nen Nachweis über den Energie- u. Wärmebedarf Ihres Gebäudes.

Außenbauteile dür­fen nach EnEV nicht in ei­ner Weise ver­än­dert wer­den, dass die en­er­ge­ti­sche Qualität des Gebäudes ver­schlech­tert wird. Auch kön­nen sich Sanierungsmaßnahmen ne­ga­tiv auf den Schallschutz aus­wir­ken.

Im Allgemeinen wird der Nachweis zum Wärmeschutz für ein Gebäude durch den Energieausweis ge­führt. Wenn aber nur ein­zel­ne Bauteile mo­der­ni­siert wer­den, kann der Nachweis die­ser ge­än­der­ten Bauteile mit­tels ei­ner U-Wertberechnung ge­führt wer­den.

Mit den ent­spre­chen­den Nachweisen sind Sie im­mer auf der si­che­ren Seite und kön­nen sich in ei­nem ge­sun­den Raumklima so rich­tig wohl füh­len.

Hinweis: Wenn Sie als Eigentümer die wär­me­ab­ge­ben­de Hülle Ihres Bestandsgebäudes, wie Außenwand, Fenster, Türen, Dach oder Decke ver­än­dern, dann fällt die­se Baumaßnahme un­ter den Geltungsbereich der EnEV § 9 (Änderung, Erweiterung und Ausbau von Gebäuden) Absatz 1. D.h. wenn Sie die Außenbauteile des be­stehen­den Gebäudes vor­sätz­lich oder leicht­fer­tig nicht ge­mäß den Anforderungen der EnEV 2009 än­dern, han­deln Sie ord­nungs­wid­rig im Sinne des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG 2009).  Die Geldbuße kann in die­sem Fall bis zu 50.000 Euro be­tra­gen.

Wir er­stel­len die be­nö­tig­ten Nachweise für Ihr Gebäude oder für ein­zel­ne Gebäudeteile.

Hier erfahren Sie alles zum Thema Schall- u. Wärmeschutz: