Lüftung

Lüften – aber richtig

Warum ein ausreichender Luftaustausch notwendig ist

 

luft2Warum lüf­ten?
Eine aus­rei­chen­de Lüftung der Wohnräume ist aus ge­sund­heit­li­chen und bau­li­chen Gründen zwin­gend not­wen­dig. Der hy­gie­nisch not­wen­di­ge Frischluftbedarf zur Abführung der Schad- und Geruchsstoffe be­trägt ca. 30 m³/h pro Person. Zusätzliche Belastungen durch of­fe­ne Verbrennungsstätten (Kaminofen) und Emissionen von Geräten wie Computern, Druckern, Hausgeräten sind zu be­ach­ten. Die „bau­lich not­wen­di­ge Lüftung“ muss die an­fal­len­de Luftfeuchte aus dem Innenraum trans­por­tie­ren.

Lüftungsanlage
Mit mo­der­nen Lüftungsanlagen las­sen sich Schimmelpilze und Bauschäden zu­ver­läs­sig ver­mei­den. Sie funk­tio­nie­ren selbst­tä­tig,  kön­nen Staub und Pollen her­aus­fil­tern und der Lärm bleibt – an­ders als bei ge­öff­ne­ten Fenstern – drau­ßen. Darüber hin­aus kön­nen Sie durch au­to­ma­tisch ge­re­gel­tes Lüften auch Energie ein­spa­ren.

Kellerlüftung
In Kellerräumen soll­te nur Nachts ge­lüf­tet wer­den, wenn die Temperatur der Außenluft nied­ri­ger ist als die Temperatur der Luft im Keller, da es an­sons­ten zur Tauwasserbildung im Inneren des Kellers kom­men kann. Hierzu gibt es spe­zi­el­le Kellerlüftungsanlagen, die die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit in­nen und au­ßen mes­sen und bei Bedarf für den rich­ti­gen Luftaustausch sor­gen.

Raumklima
Gesunde Raumklima er­for­dert nicht nur an­ge­neh­me Temperaturen, son­dern auch die rich­te Luftfeuchtigkeit. Durch Kochen, Duschen, Waschen, Pflanzen und an­de­ren Ausdünstungen ent­ste­hen meh­re­re Liter Feuchtigkeit täg­lich in ei­nem Gebäude. Ohne aus­rei­chen­de Lüftung kon­den­siert die­se Feuchtigkeit an kal­ten Flächen, sorgt für ein un­an­ge­neh­mes Raumklima und kann zu Schimmelpilzbildung füh­ren. Um Schäden zu ver­mei­den, soll­te re­gel­mä­ßig und ge­zielt ge­lüf­tet wer­den.