Heizungsoptimierung

Um die Potenziale der Energieeffizienz bei der Wärmeversorgung von Gebäuden zu stei­gern gibt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) ab August 2016 den Startschuss für die Förderung der Heizungsoptimierung. Dies er­folgt durch den Einbau von mo­der­nen, hoch­ef­fi­zi­en­ten Pumpen bzw. die Durchführung des hy­drau­li­schen Abgleichs, der die Wärme im Gebäude op­ti­mal ver­teilt. Das Förderprogramm hat zum Ziel die Heizungseigentümer durch at­trak­ti­ve, nicht rück­zahl­ba­re Zuschüsse zu mo­ti­vie­ren, in­ef­fi­zi­en­te Pumpen zu er­set­zen und Optimierungsmaßnahmen am ge­sam­ten Heizsystem durch­zu­füh­ren. Es leis­tet so­mit ei­nen we­sent­li­chen Beitrag zu ei­ner wirt­schaft­li­chen und das Klima scho­nen­den Wärmeversorgung des Gebäudebestandes in Deutschland. Die Förderung be­trägt bis zu 30 % der Nettoinvestitionskosten für Leistungen so­wohl im Zusammenhang mit dem Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hoch­ef­fi­zi­en­te Pumpen als auch im Zusammenhang mit dem hy­drau­li­schen Abgleich, höchs­tens je­doch 25.000 Euro.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.