Heizungsoptimierung

Um die Poten­ziale der Energieef­fizienz bei der Wärmev­er­sorgung von Gebäu­den zu steigern gibt das Bun­deswirtschaftsmin­is­teri­um (BMWi) ab August 2016 den Startschuss für die Förderung der Heizung­sop­ti­mierung. Dies erfol­gt durch den Ein­bau von mod­er­nen, hochef­fizien­ten Pumpen bzw. die Durch­führung des hydraulis­chen Abgle­ichs, der die Wärme im Gebäude opti­mal verteilt. Das Förder­pro­gramm hat zum Ziel die Heizung­seigen­tümer durch attrak­tive, nicht rück­zahlbare Zuschüsse zu motivieren, inef­fiziente Pumpen zu erset­zen und Opti­mierungs­maß­nah­men am gesamten Heizsys­tem durchzuführen. Es leis­tet somit einen wesentlichen Beitrag zu ein­er wirtschaftlichen und das Kli­ma scho­nen­den Wärmev­er­sorgung des Gebäudebe­standes in Deutsch­land. Die Förderung beträgt bis zu 30 % der Net­toin­vesti­tion­skosten für Leis­tun­gen sowohl im Zusam­men­hang mit dem Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hochef­fiziente Pumpen als auch im Zusam­men­hang mit dem hydraulis­chen Abgle­ich, höch­stens jedoch 25.000 Euro.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.